Der Lohn in der Lehre

Als aktiver Sozialpartner setzt sich der Kaufmännische Verband für faire Löhne ein und gibt jährlich Lohnempfehlungen für Lernende sowie für Praktikant/innen heraus.

Wie viel Lohn du Ende des Monats erhältst, ist in deinem Lehrvertrag geregelt. Das Gesetz gibt keine Mindestlöhne vor, und es bestehen zum Teil grosse Unterschiede. Orts- und branchenübliche Ansätze müssen von deinem Lehrbetrieb jedoch eingehalten werden.

Im Lehrvertrag können weitere Leistungen vereinbart werden, z.B. Gratifikationen oder Zulagen verschiedenster Art wie:

  • Teuerungszulagen

  • Kleiderzulagen

  • Fahrtzulagen

  • Beiträge an die Verpflegung


Lohn für Lernende im kaufmännischen Bereich 2017

Diese Empfehlungen beziehen sich immer auf 13 Monatslöhne.

Kauffrau/Kaufmann
3 Jahre, Fähigkeitszeugnis, Profile B/E/M
1. Lehrjahr: CHF 770.00
2. Lehrjahr: CHF 980.00
3. Lehrjahr: CHF 1480.00

Büroassistent/in
2 Jahre, Berufsattest
1. Lehrjahr: CHF 770.00
2. Lehrjahr: CHF 980.00

Zusatzlehre
2 Jahre, Fähigkeitszeugnis
1. Lehrjahr: CHF 1480.00
2. Lehrjahr: CHF 1850.00

Zweitlehre
nach abgeschlossener Grundbildung in einem anderen Berufsfeld

  • Orientierung an den Ansätzen der zweijährigen Zusatzlehre

  • Detailempfehlungen im Einzelfall auf Anfrage


Lohn für Lernende im Detailhandel 2017

Diese Empfehlungen beziehen sich immer auf 13 Monatslöhne.

Detailhandelsfachfrau/-fachmann
3 Jahre, Fähigkeitszeugnis
1. Lehrjahr: CHF 770.00
2. Lehrjahr: CHF 980.00
3. Lehrjahr: CHF 1480.00

Detailhandelsassistent/in
2 Jahre, Berufsattest
1. Lehrjahr: CHF 770.00
2. Lehrjahr: CHF 980.00

Zusatzlehre
2 Jahre, Fähigkeitszeugnis
1. Lehrjahr: CHF 1480.00
2. Lehrjahr: CHF 1850.00

Zweitlehre
nach abgeschlossener Grundbildung in einem anderen Berufsfeld

  • Orientierung an den Ansätzen der zweijährigen Zusatzlehre

  • Detailempfehlungen im Einzelfall auf Anfrage


Lohn für Praktikantinnen und Praktikanten

Kurzzeitpraktika während Handels(mittel)schule mit EFZ (Modell 3i)
CHF 770.00

Praktika während Handelsschule mit EFZ (Modell 2+1)
CHF 1480.00

Praktika während Handelsmittelschule mit EFZ (Modell 3+1)
CHF 1850.00

Praktika nach Maturität
CHF 1850.00

Empfehlungen für weitere Praktikumslöhne auf Anfrage: Gg1ZFlgHAQ8BdFhVHhJLEQBBCkQHUARRGl1WEUYN
Lohnabzüge

Die Abzüge sind in deinem Lehrvertrag zu regeln. Abzüge vom Bruttolohn können für Versicherungsprämien sowie für bezogene Leistungen des Arbeitgebers (z.B. für Verpflegung) vorgenommen werden. Für die obligatorische Berufsunfall-Versicherung, den Schulbesuch oder den Besuch von Einführungs- und überbetrieblichen Kursen sowie für das QV dürfen keine Abzüge gemacht werden. Diese trägt vollumfänglich dein Lehrbetrieb.

Ab dem 1. Januar des Jahres, in dem du 18 wirst, werden von deinem Lernendenlohn mindestens die Abzüge für die Sozialversicherungen in Abzug gebracht:

  • AHV (Alters- und Hinterbliebenenversicherung)

  • IV (Invalidenversicherung)

  • EO (Erwerbsersatzordnung)

  • ALV (Arbeitslosenversicherung)

Möglicherweise kommen dazu noch Abzüge für die berufliche Vorsorge (BVG) oder eine Krankentaggeldversicherung. Dein Lehrbetrieb darf dir auch Beiträge für die Nichtberufsunfallversicherung abziehen. Was und wie viel dir vom Lohn abgezogen wird, muss auf deiner monatlichen Lohnabrechnung aufgelistet sein.

Zusätzliche Hinweise zum Lernendenlohn

Du darfst Trinkgelder behalten
Sofern im Lehrvertrag nicht ausdrücklich ausgenommen, darfst du Trinkgelder behalten. Betriebliche Gepflogenheiten sind jedoch auch für dich als Lernende/n verbindlich.

Der Lohn gehört dir
Dein Lohn steht unter deiner eigenen Verwaltung und Nutzung (ZGB Art. 323). Er gehört also dir. Deine Eltern können aber davon einen angemessenen Unterhaltsbeitrag beanspruchen, wenn du noch bei ihnen wohnst.

Wann erhältst du Stipendien?
Für die Finanzierung deiner Ausbildung müssen in erster Linie deine Eltern aufkommen. Gibt es damit Probleme, kann der Wohnkanton Ausbildungsbeiträge (Stipendien) beisteuern.

Willst du deine Kasse aufpolieren?
Dein Lohn reicht nirgends hin, und du möchtest ihn mit einem Nebenjob aufbessern? Gegen einen geringfügigen Nebenerwerb kann dein/e Berufsbildner/in im Prinzip nichts einwenden. Achte aber darauf, dass du die Zusatzbelastung tragen kannst und alle gesetzlichen Bestimmungen (Arbeitszeiten, Sozialabgaben usw.) einhältst. Informiere in jedem Fall deinen Lehrbetrieb über die Absicht, etwas dazuzuverdienen.

Der Lohn für dich


Die aktuellsten Lohnempfehlungen für Lernende und Praktikant/innen.
Alles auf einen Blick!
Zu den Lohnempfehlungen 2017